Persönlich

(c) Ekki Klug (c) Ekki Klug

Kurzvita

Privat

  • Geboren am 24. August 1959 in Otterndorf; verheiratet, eine Tochter.

Ausbildung, Wehrdienst und Beruf

  • Volksschule, 1978 Abitur Wilhelm-Gymnasium Hamburg.
  • 1978 Wehrpflichtiger, Funker im 2. Schnellbootgeschwader.
  • 1979 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg,
  • 1986 große juristische Staatsprüfung. Anschließend Zulassung zur Hamburger Rechtsanwaltschaft und Gründung einer eigenen Rechtsanwaltskanzlei, Schwerpunkte: Internet-, Medien-, Handels- und Gesellschaftsrecht.
  • 1987 Gründungsmitglied von Literalia e. V.,
  • 1988 Geschäftsführer und Vorstandsmitglied des Bürgervereins Hoheluft-Großlokstedt e. V. und 1991 bei der Deutsch-Tschechischen Gesellschaft Hamburg e. V.,
  • 2001 Vorsitzender im Grundeigentümerverein Eimsbüttel und Umgegend e. V.

Politisch

  • 1980 Eintritt in die FDP,
  • 1987 persönlicher Referent von Prof. von Münch, 2. Bürgermeister und Kultursenator der Freien und Hansestadt Hamburg,
  • 1988 Mitarbeiter von PSt. a. D. Rainer Funke, MdB.
  • 1992 Vorsitzender im FDP-Bezirksverband Eimsbüttel,
  • 1993 im Landesfachausschuss für Innen- und Rechtspolitik,
  • 1997 Pressesprecher der FDP Hamburg,
  • 2004 Beisitzer im Landesvorstand und Wirtschaftspolitischer Sprecher,
  • 2005 stellvertretender Landesvorsitzender der FDP Hamburg.
  • 2001 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft, Vorsitzender der FDP-Fraktion, des Rechtsausschusses, des Unterausschusses Datenschutz,
  • 2003 Vorsitzender der AG Medien der FDP-Fraktionsvorsitzendenkonferenz in Bund und Ländern.
  • 2005 - 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • 2009-2013 Medienpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion
  • 2009-2013 Vorsitzender der AG Kultur und Medien der FDP-Bundestagsfraktion, Obmann der FDP-Fraktion im Ausschuss für Kultur und Medien im Deutschen Bundestag